Aktuelles

24.05.2019 15:14 Alter: 25 days
Kategorie: Aktuelles

WSG Swarovski Judo Wattens erkämpft 8:6 Heimsieg

gegen Samurai Wien


Philipp Pichler war mit zwei Siegen wesentlich am 8:6 Heimsieg von Wattens beteiligt

Philipp Pichler war mit zwei Siegen wesentlich am 8:6 Heimsieg von Wattens beteiligt

 

Das Team der WSG Swarovski Judo Wattens feierte in der vierten Runde der 2. Judo-Bundesliga einen durchaus verdienten 8:6 Heimsieg gegen Samurai Wien. Das Publikum erlebte an diesem Abend im Judozentrum Wattens einen spannenden Judokampf, beide Mannschaften kämpften mit vollem Einsatz um jeden Punkt.

Spannend verlief schon der erste Durchgang. Wattens-Legionär Ivo Pasolli, -60kg,  gegen Borys Galek und  Philipp Pichler, -66kg,  gegen Michail Sobanov erkämpfen gleich die ersten Punkte für Wattens. Die Gewichtsklasse -73kg, Severin Grassmair gegen Felician Öri sowie -81kg, Stefan Angerer gegen Dominik Huscava, gingen dann an Samurai Wien. Friedemann Schneider, -90kg, konnte mit seinem Sieg gegen Patrick Steinmann wieder die Führung für Wattens erkämpfen. Dominik Schweighofer musste dann gegen Gabriel Lukanovic, -100kg, wegen Verletzung seinen Kampf w.o. geben. Mit dem Sieg von Florian Lindner gegen Alexander Bakonyi, +100kg, konnte schlussendlich Wattens mit 4:3 die Halbzeitführung erkämpfen.

Durch die Verletzung von Severin Grassmair und Dominik Schweighofer  musste Trainer Lindner die Mannschaft umstellen und der zweite Durchgang wurde nun hart umkämpft. Ivo Pasolli und Philipp Pichler konnten zwar ihre Kämpfe wieder gewinnen und stellten so einen 3 Punktevorsprung für Wattens her. Samurai Wien konterte aber dann mit Siegen in den Gewichtsklassen -73kg, Möllinger gegen Öri, -81kg, Witting gegen Huscava und Angerer gegen Steinmann und konnten so auf 6:6 ausgleichen. Jetzt lag es an  Friedemann Schneider, -100kg und Florian Lindner, +100kg ob Wattens als Sieger die Matte verlassen konnte. Beide Routiniers lösten ihre Aufgabe aber souverän und stellten jeweils mit Ippon-Siegen den Entstand von 8:6 für die WSG Swarovski Wattens her.

WSG Swarovski Judo Wattens Trainer Florian Lindner nach dem Heimsieg: “Es war ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg, ein Lob an die gesamte Mannschaft.“