Aktuelles

01.07.2019 10:52 Alter: 15 days
Kategorie: Aktuelles

Durchwachsener Ligaauftakt für Tirols Judoka

in St. Lorenzen


Die erste Runde der Alpen Adria Liga lief für die Tiroler Teams nicht nach Plan. Titelverteidiger Innsbruck musste gleich zweimal ein Unentschieden hinnehmen. Osttirol nahm nur einen Punkt aus St. Lorenzen (Südtirol) mit nach Hause. Liga-Debüttanten Kärnten und Dornbirn landen auf Platz drei und fünf.

Eigentlich startete das Judozentrum Innsbruck als Favorit in die erste Runde der Alpen Adria Liga. Am Ende reichte es in keiner der beiden Begegnungen in St. Lorenzen für einen Sieg. Besiegt wurden die Titelverteidiger jedoch auch nicht. Sowohl die Partie gegen den Drittplatzierten der vergangenen Saison, Tarcento/Udine sowie jene gegen Rivalen Vizemeister Südtirol endete Unentschieden (5:5). Am meisten punkten konnten die Innsbrucker in den oberen Gewichtsklassen. „Leider konnten wir heute nicht mit der kompletten Aufstellung starten, trotzdem haben die Jungs brav gekämpft. Wir hoffen in der kommenden Runde wieder die ganze Mannschaft zusammenzubekommen“, sagt die Trainerin des Judozentrum Innsbrucks, Anna-Katharina Told.

Der Judoclub Raika Osttirol konnte ebenso keinen Sieg verzeichnen. Das Team musste gegen die beiden Liga-Debüttanten Dornbirn und Kärnten ran. Die Begegnung gegen die Vorarlberger endete ausgeglichen (5:5). Die Kärntner bereiteten den Osttirolern mehr Probleme. Sie mussten sich dem Newcomer 7:3 geschlagen gegeben. „Mit dem heutigen Ergebnis sind wir nicht zu 100 Prozent zufrieden, über den Sommer müssen wir viel arbeiten! In den Herbstrunden wollen wir wieder voll angreifen“, meint Kämpfer Gabriel Bretschneider (-81 Kilogramm).

 

Nach der Heimrunde führt nun das Judoteam Südtirol die Tabelle an. Dicht gefolgt von Tarcento/Udine. „Das wollen wir so schnell wie möglich ändern“, zeigt sich Innsbrucks Trainerin Told ehrgeizig. Auf dem dritten Rang liegt Liga-Neuling Kärnten. Das Judozentrum Innsbruck und der Judoclub Dornbirn beenden die erste Runde mit Platz vier und fünf. Das Schlusslicht ist noch der Judoclub Raika Osttirol. Die nächste Runde der Alpen Adria Liga findet am 12. Oktober in Tarcento statt.