Aktuelles

19.11.2018 08:40 Alter: 27 days
Kategorie: Aktuelles

Judozentrum Innsbruck gewinnt Alpen – Adria -Liga

JC VB Kufstein und Judozentrum Innsbruck sicherten sich den TMM U14 Titel


Vor Heimpublikum konnte das Team des Judozentrum Innsbruck den Titel der Alpen – Adria - Liga verteidigen. Die Judo Union Raika Osttirol belegte den fünften, WSG Swarovski Judo Wattens 2 den sechsten Platz. Mit dem Sieg gegen Rivalen Wattens holten die Innsbrucker Judoka sich auch die Tiroler Mannschaftsmeisterschaft. Im Team-Bewerb der U14 gewannen die Jungs aus Kufstein und die Mädchen aus Innsbruck.

 

Der Jubel in der Innsbrucker Leitgebhalle war groß. Nach spannenden Kämpfen gewann das Judozentrum Innsbruck zuhause die Alpen – Adria – Liga zum zweiten Mal in Folge. Im Finale traf das junge Team auf den Judoclub Südtirol. „Es war eine Wiederholung des letztjährigen Finales. Und wieder haben wir den Titel nach Tirol geholt. So können wir weiterarbeiten“, freut sich Landesverbandstrainerin Kathrin Told. Innsbruck konnte die knappe Schlussrunde mit 6:4 für sich entscheiden. „Titelverteidigung vor Heimpublikum ist natürlich ein wahnsinnig gutes Gefühl. Da können wir stolz auf uns sein“, zieht Kapitän Tobias Told (-81 kg) Resümee. Das Judoteam Osttirol landete nach den Finalrunden auf dem fünften Platz. Die WSG Wattens muss sich mit dem Schlusslicht zufriedengeben. Den dritten Platz erkämpfte sich die italienische Mannschaft Vicenza.

 

Tiroler Derby seit Jahren wieder in Tirol

Dabei standen Innsbruck und Wattens am Samstag besonders unter Druck. Grund dafür war das Tiroler Derby der beiden langjährigen Konkurrenten. Das wurde zum ersten Mal seit drei Jahren wieder in Tirol ausgetragen. „Wattens gegen Innsbruck ist immer spannend. Im Judo kann alles passieren. Es geht nicht nur mehr darum, wer die stärkeren Kämpfer hat, sondern wer auch die Nerven bewahren kann. Vor allem vor Heimpublikum“, sagt Told.

Zumal der Kampf auch das Finale der Tiroler Mannschaftsmeisterschaften war. Der Teambewerb wird im Rahmen der Alpen – Adria – Liga ausgetragen. Die Innsbrucker setzten sich mit eine 9:1 gegen die Rivalen aus Wattens durch. Zur Freude der jungen Fans.

 

Nachwuchstitel für Kufstein und Innsbruck

Die jungen Fans mussten vor den Erwachsenen aber selbst noch auf die Matte. Am Vormittag wurde die Tiroler Mannschaftsmeisterschaft U14 ausgetragen. Bei den Buben stand das Judoteam Volksbank Kufstein ganz oben am Stockerl. Platz zwei und drei belegten Judozentrum Innsbruck zwei und drei. Bei den Mädchen ging Innsbruck der Plan auf. Sie gewannen vor der WSG Swarovski Wattens und der Judo Union Raika Osttirol den Titel „Tiroler Mannschaftsmeister U14“. „Alles in allem bin ich zufrieden. Das Niveau der Kämpfe war gut. Die Nachwuchskämpfer von heute könnten in ein paar Jahren in die Liga einsteigen. Und das ist schlussendlich auch unser Ziel. Wir sind jedenfalls auf dem richtigen Weg“, sagt die Landestrainerin Told.

 

 

Platz 9 für Pia Kraft bei Europacup in Györ

 

Am Tag nach dem Ligafinale war es mit dem Judo aber noch lange nicht vorbei. Die Innsbrucker hielten nach der Titelverteidigung ihrer Trainingspartnerin Pia Kraft (-63 Kg) die Daumen. Die erst 16-jährige kämpfte am Sonntag beim Europacup der U18 in Györ (Ungarn). Dabei unterlag sie in ihrem Auftaktkampf leider der Französin Florine Oula. In der Trostrunde konnte die Sport Borg Schülerin einen Kampf gegen die Ungarin Lili Vit gewinnen, schied aber danach gegen die Italienerin Francesca Zorzi im Golden Score aus.