Aktuelles

15.11.2018 11:40 Alter: 31 days
Kategorie: Aktuelles

Tiroler Judoka mit Heimvorteil im Ligafinale

diesen Samstag in der Leitgebhalle Innsbruck


Bei der Schlussrunde der Alpen-Adria-Liga in der Leitgebhalle treffen die Konkurrenten JZ Innsbruck und WSG Wattens ll beim Tiroler Derby aufeinander. Dabei entscheidet sich auch die Tiroler Mannschaftsmeisterschaft der Erwachsenen. Auch der Team-Bewerb der U14 findet zeitgleich statt. Zudem kämpft Nachwuchshoffnung Pia Kraft (Innsbruck) beim Europacup in Györ (Ungarn).

 

Am Samstag geht die Alpen-Adria-Liga in die finale Runde. Ausgerechnet in Innsbruck treffen die beiden langjährigen Rivalen Judozentrum Innsbruck und WSG Wattens aufeinander. Klarer Favorit ist dabei der Titelverteidiger und Tabellenführer aus der Landeshauptstadt. „Wattens darf man nicht unterschätzen. Im Judo zählt jede Millisekunde. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf ein Tiroler Derby vor Heimpublikum“, sagt Tobias Told, der Kapitän des jungen Innsbrucker Teams. Die Judo Union Osttirol – derzeit auf dem letzten Platz – trifft auf Südtirol, den Vizemeister des vergangenen Jahres.

Das italienische Team ist Innsbrucks größter Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft. „Es wäre natürlich großartig, wenn ein Nordtiroler Team den Titel zum zweiten Mal in Folge nach Hause holen würde. Das wäre ein weiters Zeichen dafür, dass unsere Nachwuchsarbeit Früchte trägt“, erklärt Kathrin Told, die Tiroler Landestrainerin. Den dritten Platz werden voraussichtlich die beiden italienischen Teams Udine und Vincenza auskämpfen.

 

Doppelte Spannung

Am Samstag wird aber nicht nur die Alpen-Adria Liga ausgetragen, sondern in deren Rahmen auch die Tiroler Mannschaftsmeisterschaften. Der Gewinner der Begegnung Innsbruck: Wattens darf den Titel „Tiroler Mannschaftsmeister 2018“ tragen. Ein weiterer Faktor, warum das Derby ähnlich spannend wie das Finale werden dürfte. Bevor die Erwachsenen aber auf die Matte steigen ist Tirols Nachwuchs an der Reihe. Die U14 kämpfen ebenfalls um den Titel im Team-Bewerb. „Die Mannschaftsmeister von heute werden die Ligagewinner von morgen. Darauf arbeiten wird jedenfalls hin. Darüber hinaus ist es für die Kinder eine super Motivation, den „Großen“ im Anschluss zuzuschauen“, betont die Landestrainerin.

 

Wann: Samstag, 17.11.2018

Wo: Volksschule Pradl-Leitgeb I

·         Adresse: Pradler Platz 8 · 6020 Innsbruck

·         Kampfbeginn: 12.00 Uhr

 

Mit voller Kraft zum Europacup nach Ungarn

Einige hundert Kilometer weiter östlich tritt Tirols Judo-Nachwuchshoffnung Pia Kraft (Judozentrum Innsbruck) beim Jugend-Europacup im russischen Györ an. Kraft ist mehrfache Medaillengewinnerin bei Österreichischen Meisterschaften und internationalen Turnieren. Eine Europacup-Medaille fehlt noch auf ihrer Liste. „Natürlich fahre ich mit dem Ziel, eine Medaille zu gewinnen hin“, erzählt die erst 16-jährige Sport Borg Schülerin, „aber auf europäischer Ebene ist das Niveau sehr stark. Da wird es alles andere als einfach. Aber ich hab‘ ja nix gegen Herausforderungen.“ Kraft startet am Sonntag in der Gewichtsklasse -63 Kilogramm.