Aktuelles

11.09.2019 09:16 Alter: 7 days
Kategorie: Aktuelles

WM verlief nicht nach Wunsch

für Unterwurzacher und Graf


Am 4.Tag der vom 25.08.-02.09.2019 in Tokio stattfindenden Weltmeisterschaften startete Kathrin Unterwurzacher -63kg, trotz Krisen in der Vorbereitungsphase (ihr langjähriger Trainer Marko Spittka wurde gekündigt und war nicht mehr für die Damen zuständig) war die Innsbruckerin bereit für die WM. Doch leider war es ein sehr kurzer Auftritt in Tokio. Nach einem Freilos in Runde 1 stand sie Tang Jing aus China gegenüber. Zwei Minuten versuchte Unterwurzacher alles, um ihre Gegnerin zu besiegen, dann waren alle Träume nach einer Platzierung begraben. Jing nutzte einen Angriff und würgte Kathrin bis zu deren Aufgabe ab.

 

Am vorletzten Tag der Einzelwettkämpfe bei der WM ging es für Bernadette Graf -78kg auf die Matte. Auch Graf hatte in Runde 1 ein Freilos und startete in Runde 2 gegen die Thailänderin Oeda Ikumi. Grafs Gegnerin erhielt gleich eine Strafe für Scheinangriff. Die Innsbruckerin setzte Ikumi ständig unter Druck, musste dennoch eine Strafe für beidhändiges Griff lösen hinnehmen, ehe sie nach einer Schrecksekunde (beinahe festgehalten worden) mit einem Yoko Guruma mit Ippon gewann und in die nächste Runde aufstieg. Der Kampf gegen Ma Zhenzhao aus China verlief sehr ausgeglichen, wobei sich Graf durch zwei Strafen für ihre Gegnerin (Inaktiv und Gürtel halten) einen kleinen Vorteil erkämpfte. Trotzdem ging es in das Golden Score, da keine zählbare Wertung erreicht wurde. Durch eine Unachtsamkeit Unterlag Berni Graf durch einen Uchi Mata mit Ippon und schied leider somit aus dem Turnier aus.

 

Am Sonntag startete Österreich noch beim Mixed-Teambewerb. Bernadette Graf konnte ihren Kampf gegen die amtierende Weltmeisterin aus Frankreich nicht gewinnen und somit schied Österreich mit 4:2 aus. Nur Michaela Polleres und Johannes Pacher konnten ihre Kämpfe gegen die späteren Vizeweltmeister gewinnen.