Aktuelles

26.01.2019 18:28 Alter: 142 days
Kategorie: Aktuelles

Fröhlich holt ÖM U18 Titel nach Tirol

Golderer gewinnt Silber


Bei den Österreichischen Meisterschaften U18 in Klagenfurt erkämpfte Verena Fröhlich (Judozentrum Innsbruck) den Meistertitel. Gerda Golderer (WSG Swarovski Judo Wattens) wurde Vize-Meisterin. Bei den Herren konnte nur Phillipp Mitterer-Egger eine Platzierung nach Tirol holen.

 

Verena Fröhlich darf sich seit heute Österreichische Nachwuchsmeisterin U18 nennen. Die Innsbruckerin besiegte alle ihre Gegnerinnen in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm mit Ippon (Höchste Wertung im Judo, sofortiger Sieg). „Vor gut zwei Wochen hatte ich Geburtstag, jetzt hab‘ ich mir selbst das größte Geschenk gemacht“, sagt die 16-Jährige. Aber es sollte nicht das einzige Edelmetall der Tirolerinnen bleiben. Gerda Golderer (-48Kg) von der WSG Swarovski Judo Wattens gewann die Silbermedaille. Auf ihrem Weg zum Finalkampf besiegte die Wattenerin die Favoritin Leonie Wagenbichler (Hallein). „Die beiden Kämpferinnen können mit sich zufrieden sein. Da zeigt sich, dass sich das intensive Training im Landeskader auszahlt“, sagt Landestrainerin Kathrin Told. Bei den Männern U18 konnte nur Philipp Mitterer-Egger (JC Kirchberg) eine Platzierung erkämpfen. Der Kirchberger holte den fünften Platz.

 

Internationale Trainingsgäste

Morgen ist die Altersklasse „unter 23“ an der Reihe. Für Tirol werden unter anderem der amtierende Österreichische Meister U21 Fabian Hofer (JZ Innsbruck) , die Vorjahressiegerin der ÖM U23 Natascha Pircher (JC Volksbank Kufstein) und Vizemeister U23 Tobias Told (JZ Innsbruck) auf die Matte gehen. „An einem guten Tag kann jeder Kämpfer Meister werden. Heute ist das leider vielen Tirolern nicht aufgegangen. Jetzt fokussieren wir uns auf morgen. Immerhin haben wir uns gut vorbereitet“, sagt Landestrainerin Told. Die Tiroler Judoka fuhren zu Jahresbeginn auf verschiedene Trainingslager. Etwa in Mittersill, wo sie mit der Elite des Judosports – darunter auch die Innsbruckerinnen Kathrin Unterwurzacher und Bernadette Graf – trainierten. Vergangene Woche bekam das Landeskader im Stützpunkt Innsbruck Besuch von Gastsportlern aus Polen.